Reisebericht: Tokio Dezember 2007

Reisebericht: Tokio Dezember 2007
Unser diesjähriger Tokio Urlaub begann leider etwas nunja nicht so gut halt. Nachdem unser Flug in Düsseldorf gecancelt wurde und uns ein früherer Flug angeboten wurde ging die Odyssey los (Dazu muss ich kurz erklären, dass wir mit British Airways über London geflogen sind, statt vom weit entfernten Frankurt mit JAL non-stop. Der Grund: ein unschlagbarer günstiger Flugpreis von 560 EUR / Person hin und zurück).

Unser erster Flug wurde wegen starkem Nebel in London gecancelt. Weswegen wir gebeten wurden früher zum Flughafen zu fahren um einen früheren Ersatzflug nehmen zu können. Am Düsseldorfer Flughafen angekommen wurde dann auch unser Ersatzflug verschoben. Mehrfach. Vor und zurück. Letztendlich mussten wir 5 Stunden auf unseren Flug warten, kamen mit zweistündiger Verspätung in London an und verpassten unseren Anschussflug. In London war die Hölle los: hunderte/tausende Leute saßen fest. Wir mussten 5 Stunden in der Warteschlange von BA warten, um unseren Flug umzubuchen. Wir hatten Glück und bekamen einen Flug am nächsten Tag um 12 Uhr. Wir bekamen Hotel, Abendessen, Frühstück und Transfer von BA gesponsort und verbrachten so eine Nacht in London. Die Organisation von BA war katastrophal (wir gehen jetzt mal nicht ins Detail) aber wir waren an dem Abend froh überhaupt irgendwo unterzukommen. Viele dutzend Menschen schliefen im Flughafen auf dem Boden.





Neuer Tag, neues Glück.

Der Flieger startete pünktlich und die Reise ging weiter. In Narita endlich angekommen, erwartete uns der nächste Schock: unser Gepäck ist weg! Naja, egal. Immerhin sind wir angekommen nach 50 (!) Stunden. Unser Gepäck sollte in 1-2 Tagen ankommen. Sandras Koffer kam sogar noch am gleichen Tag an, meiner jedoch erst am vorletzten (!!) Tag.




Unser zweiter Tag in Japan. Die Strapazen waren vergessen und wir machten uns auf die Reise nach Kamakura (ca. 60 Min. von Tokio entfernt). Auf dem Bild links seht ihr The Great Buddha (Daibotsu).




Da es nicht unsere erste Reise nach Japan war, haben wir am dritten Tag mal was völlig anderes gemacht: Wir fuhren nach Tokyo Disneyland. Wer sich über die Anstellschlangen in deutschen Vergnügungsparks beschwert sollte einmal hierher fahren. An unserer ersten Attraktion (der Mountain-Bahn) standen wir drei Stunden in der Schlange und auch bei späteren Fahrten standen wir nur unwesentlich kürzer an...




Nein, die Kinderwagen wurden nicht von Ordnern in diese Position gebracht... ;-) und Space Mountain hat in Japan weder Abschussrampe noch Looping und ist eher eine Kinderachterbahn (WTF?!).




Shibuya Crossing




Einen Tag Shoppen in Akiba.

|
Club Sega in Akihabara und Toranoana (Anime Laden)


Super Potato

|
Tokyo SEGA Joypolis

|
Tobey Maguire und Michael Jackson @ Joypolis




Joypolis OutRun 2 SP Special Edition und die Imabikisou Horror Walkthrough im Tokyo Joypolis




Half Life 2 in einer Arcade in Nakano und der Nakano Broadway




Ginza (Nobel Einkaufsstraße)




Asakusa


New York Bar, Park Hyatt (Lost in Translation FTW!). Am letzten Abend haben wir uns nochmal was gegönnt. Zwei Drinks kosteten uns inkl Eintritt 40 EUR.

 
Counter